Schuljahr 2023/2024

Hier sammeln wir interessante Aktivitäten, Spannendes, Lustiges und Wissenswertes. Das Aktuellste steht immer obenan. Möchtest du erfahren, was noch alles im Schuljahr bei uns passiert ist, dann scrolle einfach bis nach unten durch.


Juni 2023

Endlich war es soweit und unsere lang ersehnte Klassenfahrt konnte beginnen. Dazu trafen wir uns am Montag um 6.30 Uhr am Lorenbahnhof und machten uns auf den Weg zum Festland. In Niebüll angekommen, sollte die Zugfahrt nach Wernigerode beginnen. Aufgrund von Bauarbeiten und Unwettern in Süddeutschland kam es leider zu allerlei Verspätungen auf unserer Reise. Wir kämpften uns bis zum Hamburger Hauptbahnhof durch und wurden dort von einer großen Menschenmenge begrüßt. Das war sehr aufregend und etwas überwältigend für die Halligkinder. Von Hamburg aus fuhren wir nach Hannover und dann nach Goslar, wo wir ein letztes Mal umgestiegen sind, um nach Wernigerode zu kommen. Insgesamt brauchten wir 11 Stunden vom Lorenbahnhof Langeneß bis zur Jugendherberge Wernigerode. Was für ein langer Tag! Deshalb ging es nach dem Einchecken in der Jugendherberge auch gleich zum Buffet. Mit vollen Bäuchen spielten wir noch eine Runde Karten, doch die Müdigkeit überwog schnell und so fielen wir alle todmüde ins Bett.


Klassenfahrtsdienstag 🏃‍♀️🏃

Am Dienstag haben wir eine Stadtrallye durch Wernigerode gemacht. Wir haben die Stadtrallye auf dem Marktplatz angefangen. Zuerst mussten wir einen Brunnen mit Schildern suchen, auf denen Namen von Menschen standen, die etwas Gutes für Wernigerode getan haben. Dann mussten wir ein Haus finden. Das Haus hatte ein Glockenspiel. Nach dem Haus mussten wir ein Gesicht finden, um zu schauen, welche Farbe das rechte Ohr hat. Dann brachen wir auf, um ein Schild zu finden. Bei dem Schild war ein Haus mit langen Fenstern. Wir zählten die langen Fenster am Haupteingang. Im Anschluss gingen wir auf einen Planetenweg. Dem sind wir bis zur Sonne gefolgt.

Im Anschluss waren wir in einem Feuerwehrmuseum. Im Feuerwehrmuseum haben wir viele alte Sachen gesehen, die man früher bei der Feuerwehr benutzte. Nach dem Feuerwehrmuseum waren wir auf einem Spielplatz mit einer Burgmauer. Auf dem Spielplatz haben wir eine Pause gemacht und etwas gegessen und getrunken. Nach der Pause sind wir weiter gelaufen. Bis wir zu einer Kirche gekommen sind, um zu gucken, welches Tier über dem Eingang ist. Danach haben wir uns das kleinste Haus von außen angeschaut. Nach dem kleinsten Haus sind wir zum Westerntor gegangen. 

Wir haben nicht nur die Stadtrallye gemacht, wir waren auch in einem Schloss. Wir sind mit der Schlossbahn zum Schloss gefahren. Es gab mehrere Rundgänge, die wir uns anschauten. Die Aussicht beim Schloss war schön. (Levke)

 


Klassenfahrtsmittwoch 🦎

An unserem dritten Tag in Wernigerode starteten wir nach einem leckeren Frühstück in der Jugendherberge mit dem Bus in die Blankenburger Str. 36 in den Oberharz zum Brocken. Dort haben wir die Baumannshöhle besichtigt.

Die Baumannshöhle ist eine Tropfsteinhöhle und die älteste Schauhöhle Deutschlands. Als wir mit dem Bus ankamen, mussten wir nur kurz warten, bis um 9.40 Uhr die Führung durch die Höhle begann. 

Wir waren alle sehr beeindruckt! Es gab viele Tropfsteine, die wie Orte oder Menschen aussahen. Einmal sahen wir zum Beispiel eine kleine Stadt, einen Wasserfall und ein Pärchen.  Als wir im größten Hohlraum der Höhle ankamen, sahen wir einen wunderschönen Teich, der für die Theaterstücke angelegt wurde, die dort manchmal aufgeführt werden. In diesem Teil der Höhle wurde auch eine Szene nachgestellt, wie die Höhle früher von Bergleuten entdeckt worden sein könnte. Im hinteren Teil des Raumes war ein helles Licht zu sehen, das von einer Öllampe stammte. Als ein Wassertropfen von einem Tropfstein das Licht auslöschte, ging in der ganzen Höhle das Licht aus. Es war so dunkel, dass man nicht einmal die Umrisse von etwas erkennen konnte. Als das Licht wieder anging, wurde noch einmal gezeigt, wie man nun die Höhle entdecken kann. Einzelne Bereiche wurden mit farbigem Licht beleuchtet und im Hintergrund hörte man Musik.

 In einem anderen Bereich haben wir auch das Skelett eines Höhlenbären gesehen. Früher haben diese Tiere oft in solchen Höhlen überwintert und sind im Sommer wieder herausgekommen. Ein Höhlenbär konnte, wenn er sich auf die Hinterbeine stellte, eine Höhe von etwa 3 Metern erreichen und war damit etwa ein Drittel größer als die heutigen Braunbären. 

Ziemlich in der Mitte der Höhle wurden wir von einem Fotografen fotografiert. 

Alle fanden, dass es ein sehr aufregendes Erlebnis war! 

Nach dem Besuch der Baumannshöhle bestiegen wir noch einen Berg in der Nähe, auf einem Anhöhe war ein schöner Unterstand, von dem aus wir einen tollen Ausblick hatten. Im Anschluss sind wir wieder mit dem Bus nach Wernigerode gefahren. Dort angekommen haben wir in der Stadt erst einmal ein leckeres Eis gegessen. Nach dieser kleinen Stärkung sind wir noch ein bisschen durch die Innenstadt gebummelt und haben Souvenirs gekauft. Eigentlich wollten wir dann noch ins Planetarium gehen, da sie eine Veranstaltung über die Sterne über Wernigerode und über Planeten machen wollten. Aber als wir an der Bushaltestelle in den Bus einsteigen wollten, der uns dorthin bringen sollte, ist der einfach an uns vorbeigefahren und hat uns stehen gelassen. Also sind wir zum Planetarium gelaufen. Doch als wir dort ankamen, hing ein Zettel an der Tür, auf dem stand, dass die Veranstaltung aus technischen Gründen nicht stattfinden kann. Da waren wir alle sehr enttäuscht, weil wir uns so darauf gefreut hatten. Dann haben wir uns entschieden, wieder zur Jugendherberge zu gehen. Nach einem kurzen Fußmarsch hat uns der Bus abgeholt und uns dorthin gebracht. 

Am Abend wurde zum Abendessen in der Jugendherberge gegrillt. Während des Grillens sahen wir noch einen Feuersalamander, wie er eine Mauer hochkrabbelte. Das war sehr aufregend, weil ich die Amphibien gerade im Biologieunterricht behandelt habe.

In der Jugendherberge gab es auch einen Billardtisch, an dem wir den Rest des Abends verbracht haben. (Jonna)


Klassenfahrtsdonnerstag 🚞

Am Donnerstag, den 06.06.2024, sind wir auf den Brocken gefahren. Nach dem Frühstück in der Jugendherberge sind wir um 9.20 Uhr mit der Dampflok vom Bahnhof Westerntor auf den Brocken gefahren. Die Fahrt dauerte ungefähr 1,5 Stunden. Wir hatten eine tolle Aussicht auf die umliegenden Berge, aber die schönen Momente wurden durch den Anblick des Waldsterbens überschattet. In dem Ort Schierke, durch den wir fuhren, gibt es einen Stein, der Schierker Feuerstein genannt wird. Passend dazu gibt es in Wernigerode viel Werbung für einen Kräuterschnaps, der Schierker Feuerstein heißt. Oben auf dem 1141m hohen Berg haben wir das Brockenhaus besucht. Dort kann man viel Interessantes über den Berg erfahren, z.B. dass zu DDR-Zeiten eine 3,4m hohe Betonmauer den Berggipfel umzäunte und die Russen den Berg besetzt hatten. 

Neben dem Brockenhaus gibt es noch eine Schutzhütte, eine Wetterstation sowie einen Funkmast der Telekom zu sehen. Wir haben einen guten Tag auf dem Berg erwischt, denn es gibt nur ca. 60 gute und klare Tage auf dem Berg, an denen man die Aussicht genießen kann. Ansonsten ist die Sicht sehr trüb oder es regnet. Nach dem Brockenhaus und vielen Fotos von der Aussicht hatten wir eine Rangertour mit dem Ranger Robby.  Er hat uns viel über den Berg und die Landschaft erzählt und erklärt. Leider konnten wir die Tour nicht zu Ende machen, da die Dampflok um 13:15 Uhr wieder nach unten fuhr.

Als wir wieder unten am Westerntor angekommen sind, liefen wir zurück zur Jugendherberge und packten unsere Taschen bzw.  Koffer. Um 17:30 Uhr haben wir uns wieder getroffen und sind Pizza essen gegangen. Die Pizza beim Italiener war sehr lecker. Dort konnten wir auch ein letztes Mal die Dampflok bestaunen, da die Gleise gleich beim Italiener verliefen. Ein toller Anblick!

Am Abend stand wieder unsere Runde Billard in der Herberge an.

Gegen 21:00 Uhr war dann Bettruhe, weil wir am Freitag früh losgefahren sind. (Tade)

 


Klassenfahrtsfreitag

Am Freitag machten wir uns nach einem schnellen Frühstück in der Jugendherberge auf den Weg nach Langeneß. Mit einem mulmigen Gefühl wegen der Zugfahrt fuhren wir mit anderen Schülerinnen und Schülern Richtung Bahnhof Wernigerode. Bis Goslar und Hannover lief alles nach Plan. In Hannover konnten wir einen Zug nehmen, der bereits 120 Minuten Verspätung hatte, da unser ursprünglicher Zug schon 80 Minuten Verspätung hatte. 

Das verschaffte uns Zeit und der Bahngott schien uns gnädig zu sein, denn so konnten wir unseren Anschlusszug in Hamburg erreichen. Das bedeutete, Ankunft in Niebüll um 15.50 Uhr! Was für ein Glück! Wäre da nicht die Bahn gewesen, denn der Zug nach Niebüll überholte uns in Hamburg Dammtor, so dass wir ihn nicht mehr erreichen konnten. Dabei standen wir schon im Gang des Zuges und wollten direkt raus sprinten. So ein Pech! Wir konnten dann nur den Anschlusszug eine Stunde später nehmen. Dieser brachte uns nach Elmshorn und von dort nach Niebüll. Gegen 19.00 Uhr waren wir endlich wieder auf Langeneß. Es war eine ereignisreiche und schöne Woche! Mein Highlight war auf jeden Fall die Brockenbahn, den Schulkindern hat die Tropfsteinhöhle am besten gefallen. Mal sehen, wohin die nächste Klassenfahrt geht. 🧳🚂


Mai 2024

Heute hatte unsere Schule zwei besondere Gäste: Eine Amerikanerin und eine Schülerin der Nachbarhallig Nordstrandischmoor besuchten uns und unterstützte uns im Unterricht. Die Amerikanerin erzählte spannende Geschichten über Amerika, teilte kulturelle Unterschiede und gab uns einen Einblick in das Leben dort. Die Schüler waren begeistert und stellten viele Fragen, die sie geduldig beantwortete. 

Nach der Schule wollten wir den Gästen unsere schöne Umgebung zeigen. Am Nachmittag machten wir gemeinsam eine Fahrradtour und Wattwanderung über die Hallig. Das sonnige Wetter und die frische Brise machten den Ausflug unvergesslich. Sie war beeindruckt von der einzigartigen Landschaft und der Ruhe der Hallig. Am Ende der zwei Tagen bedankte die Amerikanerin sich herzlich für die Gastfreundschaft und die wunderbaren Erlebnisse. Es war ein bereichernder Austausch für alle Beteiligten. 🇺🇸🇩🇪


Mai 2024

D-0 hieß es heute bei unserem Abschlussschüler! Wochen und Monate haben wir uns gemeinsam auf diesen Tag vorbereitet. Themen wiederholt und Unklarheiten geklärt und nun konnte er zeigen, was er kann.

Es stand nämlich die erste der drei Abschlussprüfungen an. Zur Unterstützungen haben die anderen Schülerinnen aufmunternde Worte an die Tafel geschrieben und die ganze Prüfungszeit über die Daumen gedrückt.

Die Prüfung wurde mit Bravour gemeistert und nun kann es morgen genauso erfolgreich weitergehen! Tade, du schaffst das! 🥳👨‍🎓


Mai 2024

안녕하세요 heißt Willkommen auf Koreanisch. Heute war ein aufregender Tag in der Schule. Wir hatten Besuch von einem koreanischen Filmteam. Sie haben uns an einem "typischen" Halligschultag gefilmt und uns einige Fragen über den Alltag eines Schülers oder einer Schülerin auf einer Hallig gestellt. In der Pause haben wir zusammen Fußball gespielt. Das hat uns sehr viel Spaß gemacht. Am Ende des Schultages haben wir ein gemeinsames Foto gemacht, als Überraschungsgeschenk erhielten wir ein Bild gemaltes von unserer Schule. Wir sagen 감사해요 (Danke) und 안녕 (Tschüss). 🇰🇷

 

 

April 2024

Nach einigen Jahren auf dem Dachboden hat das Schulschaf endlich seinen Weg zurück in die Schule gefunden. Im Jahr 2012 hatten die Schülerinnen und Schüler es bunt angemalt, und nun, nach einer gründlichen Wäsche, strahlt es in neuem Glanz. Mit einem warmen Willkommensgruß begrüßt es nun die Besucher der Schule. 🐏


März 2024

Am letzten Tag vor den Osterferien haben wir uns auf die kommenden Ferien eingestimmt. Wir begannen den Tag mit einem herzhaften Osterfrühstück (natürlich mit selbst gefärbten Eiern), gefolgt von einer kreativen Bastelaktion, bei der wir kleine Geschenke für Freunde und Familie gestalteten.  Zwischendurch wurden noch köstliche Osterhasen gebacken, die nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern begeisterten. Jetzt kann es endlich Ostern werden! 🐣🌷🐰


März 2024

Der Westküstenpark in Sankt Peter-Ording war diesmal unser Ziel für den Schulausflug. Mit seiner Vielfalt an Küstenvögeln, Seehunden und anderen Meeresbewohnern bietet der Park eine lehrreiche Erfahrung für Schülerinnen und Schüler jeden Alters. Während des Ausflugs, bei bestem Wetter, konnten die Kinder viele unterschiedliche Tiere sehen und auch streicheln. Wir hatten viel Spaß und im Anschluss gab es noch einen kleinen Spaziergang am Meer! 🦙


März 2024

Am Abend des Tischtennisturniers herrschte eine aufregende Atmosphäre, als sich Eltern und Schüler zu einem spannenden K.O.-Wettkampf versammelten, um den besten Spieler oder die beste Spielerin zu ermitteln. Nach einem intensiven Wettkampf ging Nils, ein ehemaliger Schüler der Halligschule, als verdienter Sieger hervor. Doch damit war der Spaß noch nicht vorbei, denn es folgten zahlreiche weitere Runden, die Schüler und Eltern gleichermaßen begeisterten. Zwischen den Spielen genossen alle eine leckere Suppe, die von den Schülerinnen und Schülern zubereitet wurde, und tauschten sich in angeregten Gesprächen aus. Ein gelungener Abend voller Sport, Gemeinschaft und kulinarischem Genuss. 🏓


März 2024

Der Frühjahrsputz stand an, nicht nur bei uns in der Schule, sondern auch bei den Brandgansnestern der Schule. Die Schülerinnen und Schüler haben mit viel Eifer das Brandgansnest an unserer Schule gesäubert. Nachdem sie den Schlick entfernt hatten, ließen sie das Nest einige Tage trocknen. Anschließend wurde es sorgfältig mit Muschelschill ausgekleidet, um den perfekten Komfort für die zukünftigen Bewohner zu gewährleisten. Mit dem Hinzufügen von Heu wurde das Nest zu einem gemütlichen Rückzugsort für die kommenden Brandgänse gemacht. Nun warten wir gespannt darauf, dass sie ihr neues Zuhause beziehen! 🪿🪺


März 2024

Über ein Jahr ist es her, dass die Exponate der Schülerinnen und Schüler zum Thema "Hallig der Zukunft" im MARKK Museum in Hamburg zu sehen waren. Mit selbst gestalteten Bildern, die auf Fliesen übertragen wurden, haben sie ihre Ideen kreativ zum Ausdruck gebracht. Diese beeindruckenden Exponate werden nun stolz in der Schule ausgestellt. Eine eigene Homepage bietet darüber hinaus die Möglichkeit, mehr über dieses inspirierende Projekt zu erfahren.

Hier können Sie sich informieren. 🌊


Februar 2024

Am Biiketag machten wir uns nach den ersten Unterrichtsstunden auf den Weg in Richtung Honkenswarf, um den Peter abzuholen und mit dem Bollerwagen zum Lorendamm zu bringen, wo das Feuer stattfinden sollte.

Dort angekommen wurde der Peter von Tade und Thies auf dem Biikehaufen an einer Pricke befestigt. Anschließend gab es ein leckeres Frühstück mit Kuchen und belegten Broten von Jasmin. Vielen Dank für die Verpflegung!

Jetzt kann das Biikefeuer angezündet werden und das hat auch geklappt! Es verspricht ein gutes Jahr für alle! 🔥☺️


Februar 2024

Die Vorbereitungen für Biike laufen auf Hochtouren. Die Schulkinder haben mit viel Kreativität und Begeisterung Gesichter auf Stoffbeutel gemalt, um sie zum Leben zu erwecken. Die Gesichter sind bunt und fröhlich und die Kinder haben sich viel Mühe gegeben, jedem Peter eine einzigartige Persönlichkeit zu geben. 

Nachdem die Gesichter fertig waren, fuhren wir nach Honkenswarf, um die beiden Peter mit Heu zu füllen. Britta hatte zwei Kombis vorbereitet, um den Petern eine körperliche Form zu geben. Wie jedes Jahr sind die Peter hervorragend geworden. Große Hilfe bekamen wir auch von den Hunden Emma und Jule.

Einer der Peter machte sich dann auf den Weg nach Nordmarsch, um dort am Biikefeuer teilzunehmen, während der andere stolz beim Langeneßer Feuer aufgestellt wurde. 🧑‍🌾


Februar 2024

Gestern war es soweit und der erste große Meilenstein auf dem Weg zum ESA stand für meinen Abschlussschüler an: die Präsentation seiner Projektarbeit. In den letzten Monaten hat er sich mit einem selbst gewählten Thema auseinandergesetzt.

Die Projektpräsentation zum Thema "Die Entstehung und Entwicklung der Eisenbahn von Dagebüll über Oland nach Langeneß" bot einen spannenden Einblick in die historische Entwicklung dieser wichtigen Halliginfrastruktur. Tade präsentierte nicht nur geschichtliche Fakten zum Bau des Lorendamms, sondern beleuchtete auch die Veränderungen des Damms im Laufe der Zeit. Ein besonderes Highlight des Vortrags war das präzise gefertigte Modell des Lorendamms, das einen Vergleich zwischen dem alten und dem heutigen Lorendamm auf Langeneß ermöglichte.

Außerdem zeigte Tade die Entwicklung der Transportmittel auf dem Lorendamm. Zunächst wurde der Damm mit Segelloren befahren, Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts kamen die ersten Motorschlepper zum Einsatz. Im Jahr 2021 dann die E-Lore des LKN.

Der detailgetreue Nachbau des Dammes und der Loren vermittelte eindrucksvoll die Fortschritte und Anpassungen, die im Laufe der Jahre an dieser wichtigen Verbindung zwischen Langeneß und dem Festland vorgenommen wurden. Neben der visuellen Darstellung der baulichen Entwicklung des Lorendamms/der Loren gab es am Ende auch eine kulinarische Darstellung einer Segellore. Tade baute eine Lore aus Keksen für die Zuhörerinnen und Zuhörer! Was für eine schöne Überraschung!

 


Januar 2024

Endlich wieder Schule! So habe ich mich nach den Weihnachtsferien gefühlt. Zu Beginn des neuen Jahres sollten sich die Schulkinder Gedanken machen und ihre Ziele für das Jahr 2024 festlegen. Dazu hattеn siе еinе bunte Rakеtе gеbastеlt, in dеr siе ihrе pеrsönlichеn Vorsätzе für das nеuе Jahr vеrstautеn. Es sind viele wichtige Dinge zusammengekommen und ich bin sehr gespannt, ob alle Ziele erreicht werden können.

 Ich wünsche meinen SuS alles Gute und freue mich auf den gеmеinsamеn Start in еin aufrеgеndеs und inspiriеrеndеs Schuljahr 2024. 🚀🥳


Dezember 2023

Die Weihnachtsfeier in der Schule war ein festlicher Höhepunkt, bei dem Eltern, Halliglüüd und Schulkinder zusammenkamen. Das festlich geschmückte Klassenzimmer strahlte eine warme Atmosphäre aus, als die Schülerinnen und Schüler ihre selbst einstudierten Beiträge präsentierten. Im Anschluss genossen alle Gäste köstlichen Kuchen und herzhafte Schnittchen, die von engagierten Eltern liebevoll zubereitet wurden. Die Augen der Kinder leuchteten vor Vorfreude, als plötzlich der Weihnachtsmann höchstpersönlich die Feier betrat. Mit einem lauten "Ho, ho, ho!" und einem prall gefüllten Geschenkesack verteilte er kleine Überraschungen. Die Schülerinnen und Schüler hatten selbstverständlich ein Gedicht für den Weihnachtsmann vorbereitet. Die Weihnachtsfeier war ein toller Anlass, sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen. 🎄🎅


Dezember 2023

In der Schule herrschte eine duftende und fröhliche Atmosphäre, als die Schülerinnen und Schüler gemeinsam in der Küche die traditionelle Kunst des Plätzchenbackens vollführten. Mit Schürzen umgebunden und voller Vorfreude begannen sie, Butterplätzchen und Vanillewölkchen zu kreieren. Der süße Duft von frisch gebackenem Teig erfüllte den Raum, während die jungen Bäckerinnen und Bäcker geschäftig an ihren Arbeitsplätzen hantierten. Die Butterplätzchen erhielten eine ganz besondere Note, als die Schülerinnen und Schüler sie mit Hingabe verzierten – bunte Zuckergussmuster und glitzernde Streusel machten jedes Plätzchen zu einem kleinen Kunstwerk.  Die Meinung nach dem anschließenden Verkosten war einstimmig: köstlich! 🍪🥮


Dezember 2023 

In der Schule herrscht eine besinnliche Atmosphäre, denn der Adventskranz ist wieder eingezogen. Die Schülerinnen und Schüler haben mit großer Begeisterung Kerzenfolie in kreativen Mustern gestaltet, die nun stolz auf dem festlichen Kranz prangen. Jede Kerze erzählt eine eigene kleine Geschichte und die Vielfalt der bunten Farben spiegelt die einzigartigen Ideen der Kinder wider. Ich, als Lehrkraft, habe dafür gesorgt, dass der Kranz mit weihnachtlichem Schmuck verziert wurde. Nun ist es wirklich Advent! 🕯️🎄


Dezember 2023

In der aufregenden Vorweihnachtszeit an unserer Schule hat sich eine schöne Tradition etabliert – der Adventskalender, der nicht nur die Spannung steigert, sondern auch die Kreativität und den Gemeinschaftssinn fördert. Jedes Kind wird dazu aufgefordert, eine andere Person aus der Klasse mit vier liebevoll ausgewählten Geschenken zu bewichteln. Das Besondere dabei ist, dass niemand preisgeben darf, wen er als Wichtelkameraden oder Kameradin gezogen hat. Die Identität des Wichtels bleibt also bis zum großen Finale geheim.

Nicht nur in den traditionellen Klassenaktivitäten findet der Advent seinen Platz, sondern auch im Wahlpflichtunterricht (WPU). Hier haben die Schulkinder die Gelegenheit, ihre handwerklichen Fähigkeiten zu entfalten, indem sie ihren eigenen Adventskalender aus einem Stück Treibholz bauten. Dieser persönliche Adventskalender wird nun in jedem Jahr zu einem Begleiter. 🗓️


November und Dezember 2023

Endlich war es soweit– der erste Schnee des Jahres! ☃️ Die Schulkinder, von Aufregung erfüllt, stürzten sich in die Pausen, um das seltene Schauspiel zu genießen. Natürlich wurde in der Pause kurzerhand eine fröhliche Schneeballschlacht auf dem Schulhof organisiert. Da durfte man auch mal seine Lehrerin abwerfen. 😉

Auch eine Rodelbahn wurde in den Pausen angelegt, auf der die Schulkinder im Anschluss fleißig gerodelt sind.

Nach aufregenden Pausen kehrten die Kinder mit roten Wangen und klammen Händen in das warme Klassenzimmer zurück. Der erste Schnee des Jahres auf der Hallig war nicht nur kalt, sondern vor allem ein unvergessliches Erlebnis. ❄️


November 2023

In unserer Schule herrscht festliche Vorfreude, denn kürzlich haben wir gemeinsam einen wunderschönen Tannenbaum aufgestellt, der das gesamte Schulgebäude in vorweihnachtliche Stimmung taucht. Mit strahlenden Gesichtern und voller Begeisterung haben Schülerinnen und Schüler gemeinsam geholfen, den Baum im Klassenraum zu platzieren.

 

Der Tannenbaum, ein prächtiges Exemplar, ragt stolz empor und wird nun zum funkelnden Mittelpunkt unserer Schule. Was ihn jedoch besonders einzigartig macht, ist der liebevoll selbstgemachte Schmuck, der nun seine Äste schmückt. Kreativität und Gemeinschaftsgeist spiegeln sich in den handgefertigten Anhängern wider, die von den Schülerinnen und Schülern im Vorfeld mit viel Hingabe gestaltet wurden.

Von Fröbelsternen über bunte Bügelperlenanhänger bis hin zu kleinen Kunstwerken aus Nussschalen – der Schmuck am Baum erzählt die vielfältigen Geschichten und Talente unserer Schulgemeinschaft. Die bunte Mischung aus Farben, Formen und Ideen verleiht dem Tannenbaum eine ganz persönliche Note und schafft eine warme, festliche Atmosphäre.🎄🤶

 

 


November 2023

In den vergangenen Herbstferien erlebte unsere Schule einen aufregenden Umbau. Schülerinnen und Schüler, zusammen mit ihrer Lehrkraft, räumten vor den Ferien die Klassenzimmer aus. Die nun leeren Räume wirkten sehr verlassen. Doch während der Ferien arbeiteten fleißige Handwerker daran, die Decken und Lampen zu erneuern. Das Ergebnis ist beeindruckend: Unsere Klassenzimmer verfügen jetzt über eine ausgezeichnete Akustik und eine tolle Ausleuchtung, die den Unterricht erheblich verbessert. Wir sind begeistert von unserem modernisierten Schulgebäude!


Oktober 2023

Kurz vor den Ferien stand bei uns der Filmkinotag an. Die Mühe einer Fahrt zum Festland haben wir uns gespart und haben die Filme bei uns in der Schule geschaut. Wir hatten die Unterrichtsräume oben und unten gemütlich eingerichtet, um das perfekte Kinogefühl zu schaffen. Mit frischem Popcorn in der Hand konnte das Filmvergnügen beginnen.

Die Schülerinnen der Klassen fünf und sechs waren von ihrem Film "Wunder" begeistert. Der Neunklässler schaute den Film "Everything will change" Nach den Vorführungen trafen wir uns im Stuhlkreis, um über die Filme zu reflektieren und unsere Gedanken darüber auszutauschen. 🍿🎬📽️


Oktober 2023

🎶This is halloween, this is halloween...🎵

Zum Thema Halloween hatten die Schulkinder eine gruselig kreative Aufgabe. Sie sollten sich mit Modelliermasse in kleine Künstler verwandeln und schaurig-schöne Monster formen. Diese gruseligen Kreaturen wurden dann passend zum Thema Halloween kunstvoll angemalt, sodass sie noch furchteinflößender wirkten.

Aber nicht nur das: Der Unterrichtsraum erstrahlte in herbstlichen Glanz, als die Kinder die Fenster mit allerlei bunten Blättern und ebenfalls schaurigen Dingen schmückten. Bunte Blätter, Kürbisse und Geister zieren nun die Fensterscheiben und bringen herbstliche Atmosphäre in die Schule.🎃👻


September 2023

Endlich war der Besuch von unserer E-Learning Lehrkraft wieder soweit!

Die Projekttage im Fach Englisch standen in diesem Schuljahr unter dem Motto "radioshow". Jedes Schulkind hatte die Aufgabe, ein englisches Skript zu einem Thema der Radioshow zu schreiben. Diese Skripte reichten von Nachrichtenberichte über Interviews bis hin zu unterhaltsamer Werbung.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler die Skripte verfasst hatten, war es an der Zeit, sie aufzunehmen. Die Aufnahmen dienten unter anderem auch dazu, die Aussprache und Betonung zu verbessern. Nachdem alle Aufnahmen im Kasten waren, kamen die Schulkinder zusammen, um die Beiträge zu einer unterhaltsamen Radioshow zusammenzuschneiden. Das Endprodukt war fantastisch. Sie haben Musik und Soundeffekte hinzugefügt, um die Show lebendiger zu gestalten. Die Radioshow war vielfältig und unterhaltsam, ein Produkt, auf das die Kinder sehr stolz sein können.

Natürlich gab es aus Tradition noch ein Essen mit Leena, in diesem Jahr haben wir Bagels gemacht. Das war sehr lecker! Thanks for your visit, dear Leena! We are happy to see you again next year! 😊


September 2023

Wer hätte gedacht, dass nach den regnerischen Sommerferien, noch so ein schönes Wetter im September werden würde?!☀️😎

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, eine Sportstunde mit einer NaWi-Stunde zu verknüpfen. Die Schülerinnen haben sich den Kescher geschnappt, und wir haben uns in Richtung Watt begeben. Dort angekommen, entdeckten sie eine faszinierende Welt unterhalb der Wasseroberfläche. Mit jedem Schritt durch das seichte Wasser sammelten sie neugierig kleine Meeresbewohner wie Krabben, Muscheln und sogar einen juvenilen Fisch, der sich in dem weichen Sandboden versteckte. Gleichzeitig ließen sich die höheren Temperaturen im seichten Wasser sehr gut ertragen. 


August 2023

Im Schulgarten haben wir heute einen aufregenden Fund gemacht–einen prächtigen Tigerschnegel (Limax maximus)!

Diese faszinierende Schneckenart ist nicht nur ein hübsches Beispiel für die Vielfalt der Natur, sondern auch ein wichtiger Teil unseres ökologischen Gleichgewichts. Meine Schülerinnen und Schüler sind begeistert davon, die Welt der kleinen Kriechtiere in unserem eigenen Schulgarten zu entdecken und zu erforschen.🐌 


August 2023

Die Schulkinder haben mit Begeisterung Kunstwerke aus Naturmaterialien und ihren eigenen Bildern geschaffen. Mit Hilfe von iPads haben sie ihre kreativen Ideen auf eine moderne Art und Weise umgesetzt. Die Kinder sammelten Blätter, Zweige, Steine und Blumen aus der Umgebung der Schule und kombinierten sie zu einzigartigen Collagen. Die Kinder hatten sichtlich Spaß daran, ihre Vorstellungen zum Leben zu erwecken und gleichzeitig die Vielseitigkeit digitaler Werkzeuge kennenzulernen. Dieses Projekt half den Kindern nicht nur dabei, ihre künstlerischen Fähigkeiten zu entwickeln, sondern auch ein tieferes Verständnis für die Verbindung zwischen Kunst, Natur und Technologie zu gewinnen. Dieses Verständnis bauen wir im neuen Unterrichtsfach Informatik aus! 🌸🌼


August 2023

Voller Aufregung warteten die Schulkinder auf den Postboten an diesem ersten Schultag nach den Ferien. Dieser hatte wichtige Ware für uns! 

Denn neben der üblichen Schulbücher und Hefte erhielten die Schülerinnen und Schüler brandneue iPads, die fortan als Arbeitsmittel dienen sollten. Die strahlenden Gesichter der Schülerinnen und Schüler spiegelten die Begeisterung wider, als sie die Möglichkeiten dieses neuen Lernwerkzeugs erkannten.👾