Schulleben 2018/19


Fasching am Rosenmontag

Gemeinsam mit dem Kindergarten feierten wir wieder einmal ausgelassen Fasching.

Vom Fliegenpilz über die fünf Freunde, Ronja Räubertochter, Hexen, Arzt, Ampel, Einhörnern, Harlekins und Piraten bis hin zu Hippies, StarWars-Figuren, Spiderman und vielem mehr gaben sich wieder einmal alle die Ehre, bei uns vorbei zu schauen. Selbst ein Biike-Peter war dabei. Bei uns konnte er sich sicher fühlen, denn auch ein kleiner Feuerwehrmann war anwesend.

Neben den traditionellen Spielen wie Limbo, Maschinenspiel, Zeitungstanz, Reise nach Jerusalem oder Kartenrücken gab es wieder ein reichhaltiges Buffett, Musik und eine ganze Menge Spaß. Da sage noch einer, wir Nordlichter könnten nicht feiern...


VERA

Wie alle Schulen in Schleswig-Holstein nehmen wir auch mit den Klassen 3, 6 und 8 an den landesweiten Vergleichsarbeiten (VERA) in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch teil. Sie ermöglichen es uns, den Leistungsstand, die eventuellen Defizite und Fördermöglichkeiten zu erkennen. Jeder Schüler erhält dabei ein eigenes Feedback.

 


WPU Nachhaltigkeit

Unsere aktuelle Aktion:

Wir schreiben allen Verlagen, die uns eingeschweißte Kataloge zuschicken.

 

Das Anschreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir sind Schüler der 5. bis 9. Klasse der Halligschule Langeneß. Eine Hallig ist eine kleine Insel in der Nordsee, die bei Sturmfluten teilweise überspült wird. Wir beschäftigen uns das ganze Schuljahr schon mit dem Thema Nachhaltigkeit, indem wir uns mit eigenen Ideen, unter anderem zur Plastikvermeidung, auseinandersetzen.

Wir schreiben Ihnen, weil wir ein ernstes Anliegen haben.

 

Wir bekommen von Ihnen Kataloge zugeschickt, die in Plastikfolie eingeschweißt wurden. Hier auf der Hallig finden wir immer wieder Plastik an den Steinkanten, was uns sehr stört. Zum einen verunstaltet es unsere Landschaft und kann unsere Tiere verletzen: Möwen, Gänse, Austernfischer, Seehunde usw., zum anderen treibt dieses Plastik auch im freien Meer und zersetzt sich dort. Letztlich wird daraus Mikroplastik, das sich nicht mehr aus dem Wasser herausfiltern lässt. Das Mikroplastik findet sich inzwischen im Sand, in den Fischen, im Trinkwasser und damit auch in unserer Nahrung.

 

Unser Wunsch ist folgender:

Wäre es möglich, dass Sie uns Ihre Kataloge in Zukunft ohne die Folie zuschicken? Das Plastik wird auf unsere Hallig gebracht und muss wieder entsorgt werden. Wir bekommen auch Kataloge ohne Folie, was uns zeigt, dass es möglich ist.

Ist das nicht möglich, so bitten wir Sie, uns zukünftig keine Kataloge und Werbungen mehr zuzuschicken.

 

Mit freundlichen Grüßen

die Schülerinnen und Schüler des Kurses „Nachhaltigkeit“ der Halligschule Langeneß

 

Bislang haben wir zwei Antworten bekommen. Beide freuen sich über unser Engagement. Eine Firma machte uns sogar einen Vorschlag, wie wir zukünftig den Katalog ohne Plastik erhalten könnten. Danke dafür!


21. Februar 2019 - Biike

Die Vorfreude auf die Biike steigt. Die Schüler bringen ihren selbstgebauten "Peter" zum Biikeplatz, wo er von einem Vater schön platziert und festgebunden wird. Danke dafür!


Gartenarbeit im Februar...

Die frühlingshaften Temperaturen haben wir genutzt, um unseren Gemüsegarten zu "entrümpeln" und vorzubereiten. Tatsächlich fanden wir noch Verwertbares: Porree, Sellerie und Rote Bete. Das ergab eine leckere Gemüsesuppe.


30. Januar 2019 -Präsentation der Projektarbeit Klasse 9

Die Lehrer und Gäste konnten einen tollen, abwechslungsreichen und für alle sehr informativen Vortrag zum Thema:

"Berlin im 20. Jahrhundert" genießen.

 

Am nächsten Morgen kamen dann auch die Mitschüler der Sekundarstufe in diesen Genuss. Herzlichen Dank an euch beide!


Wikingerprojekt der Grundschule

"Wie die Wikinger wohnten" - Bilder unserer Erstklässlerinnen:

 

"Raubzüge der Wikinger" - Text aus dem vierten Schuljahr:

Wieki, der Wikinger

Ich heiße Wikie und bin ein zwölfjähriger Wikingerjunge. Eines Tages kam Haudrauf, der Anführer, zu mir und sagte: „ Schnapp dir meine Flotte und fahre nach England. Dort stehen Sklaven bereit. Die holst du ab. In vier Tagen geht es los. Packe dir Essen und Wein ein.“

Nach vier Tagen bei Sonnenaufgang ging es los. Auf dem Weg dorthin überfielen wir Dörfer. Wir klauten Schmuck und fackelten die Dörfer ab.

Eines Tages kamen schwedische Wikinger vorbei. Wir wollten mit ihnen Handel treiben, die wollten das aber nicht. Sie sagten: „Wir haben Sklaven dabei, die an der Küste von England standen.“

Ich rief: „Das sind aber unsere Sklaven!“

„Ja, ja!“ sagte ein schwedischer Wikinger. „Die Hälfte steht ja auch noch da.“

„Nein!“ sagte ich. „Wir wollen alle!“

So kam es zur Schlacht. Als wir auf ihr Schiff kamen und alle schwedischen Wikinger k.o. waren, holten wir unsere Sklaven, zündeten das Schiff an und fuhren weiter.

Nach einer Woche waren wir in England. Wir gingen an Land, holten unsere letzten Sklaven und fuhren wieder los.

Nach einer Woche kamen wir wieder an dem schwedischen Wikingerschiff vorbei. Nur der Mast ragte ein kleines Stück aus dem Wasser. Nach drei Wochen waren wir wieder in Haitabu bei Schleswig.

Haudrauf war froh, denn nun konnten wir mit 50 Sklaven handeln. Er war stolz auf mich.

 

24. Januar 2019 - Die Grundschüler bauen Wikingeramulette


Wie wir wohnen

Wie wir wohnen - ein Projekt der Grundschule.  Dabei ging es um Wohnbereiche von der Ecke bis zum Erdball, um wichtige Dinge, die wir zum Wohnen brauchen und um das eigene Zimmer. Wir haben dabei festgestellt, dass wir verschiedene Vorstellungen vom Wohnen haben.

Grundrisszeichnungen und die Planung, Erstellung und Präsentation eines eigenen Traumhauses bildeten den gelungenen Abschluss.

 


16. Januar 2019 - Landwirtschaftsreferate

Viele Stunden arbeiteten die Fünft- bis Siebtklässler an unterschiedlichsten Themen zur Landwirtschaft. Es ging um die Geschichte der Landwirtschaft, die unterschiedlichen Betriebsformen in Deutschland, um Schweinemarkt und Wiederkäuer, um zusätzliche Standbeine der Landwirte und den Jahreslauf auf einem Hof, um Massentierhaltung, Ökonomie und Ökologie sowie um den Weg des Getreides vom Korn zum Brot.

Zum Schluss wurden Referate zu selbstgewählten Themen gehalten. Wir hörten viel über die unterschiedlichen Schafhaltungen, sowohl auf der Hallig als auch in Nordnorwegen, über den Weg der Nahrung bei der Kuh und auch über Unterschiede bei Schweinezucht und -vermarktung.

Die Aufregung war groß, doch alle haben sie ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert... und eine Menge gelernt. :)


Weihnachtsfeier 2018

Einzug der Lucia

Theater

Wir haben am 14.12.2018 in der Halligschule Langeneß während unserer Weihnachtsfeier das Theaterstück "Rudolph" auf Plattdeutsch aufgeführt, denn viele Halligbewohner sprechen Plattdeutsch.

Anfang November haben wir begonnen, das Stück einzustudieren. Wir haben viele Stunden damit verbracht. Besonders schwer war es für die Schüler, die viel sprechen mussten.  Tarek, der die Hauptrolle spielte, musste besonders viel Text lernen. Das hat er aber prima gemeistert. Zu Beginn der Proben war es noch sehr chaotisch, das hat sich aber im Laufe der Zeit sehr gebessert.

Wir haben uns außerdem noch viele Gedanken gemacht über Kostüme, Bewegungen und natürlich die Bühnengestaltung. Dabei sind wir zu der Entscheidung gekommen, einen Teil der Hintergrundkulisse vom vorletzten Jahr noch einmal zu nutzen, da sie sehr gut passte.

Am Ende war es eine tolle Aufführung, für die wir viel Lob bekamen und alle waren froh, dass es geschafft war. Es hat trotz der Anstrengungen viel Spaß gemacht.

 

Musikalische Einlagen und Besuch vom Weihnachtsmann

Wir hatten auch viel selbstgemachte Musik bei unserer Weihnachtsfeier. Unter anderem bekamen wir eine tolle Akkordeon-Unterstützung von Virginia beim gemeinsamen Singen aller Schulkinder und Gäste. Außerdem hat Virginia mit ihrer Blockflöten-AG ein Weihnachtslied gespielt.

Natürlich durften die Lieder der Schulkinder nicht fehlen. Wir haben ein tolles Feedback von unserem Publikum bekommen und sind auf unseren kleinen Schulchor stolz.

(Kaya)

Der Weihnachtsmann kam!

Wie in jedem Jahr kam auch in diesem Jahr der Weihnachtsmann vom Nordpol auf unsere Hallig. Er kam nicht mit leeren Händen. Er hatte zwei volle Säcke mit Geschenken dabei. Vor der Bescherung las der Weihnachtsmann zu jedem Kind etwas aus dem "Goldenen Buch" vor. Dann hatten die Kinder die Möglichkeit ein Gedicht aufzusagen. Das wurde auch fast immer gemacht.

Nach der Bescherung musste der Weihnachtsmann leider schon wieder weg. Die anderen Kinder der Welt warten schließlich auch auf ihre Geschenke.

(die Grundschule: Jonna, Levke, Astri und Tade)


26. November 2018 - Wir besuchen Flensburg

Früh am Morgen, um 6.20 Uhr, trafen wir uns am Lorenplatz. Wir durften mit der Lore der Dammkolonne fahren, die schon vorgewärmt war und viel Platz für alle hatte. Vielen Dank dafür! Ab Dagebüll ging es mit einem Bus nach Flensburg, wo wir uns im Kino je nach Altersstufe unterschiedliche Filme angeschaut haben, "Die kleine Hexe", "Wunder" oder "Das schweigende Klassenzimmer".

Anschließend gab es noch eine mittelalterliche Stadtführung durch Flensburg. Obwohl die Frau mittelalterlich angezogen war und viele interessante Informationen hatte, war es leider doch eher eine Führung für Erwachsene.

Zwischendurch hatten wir auch noch Zeit zum Bummeln und Essen in der Fußgängerzone. Bereits in der Schule hatten wir Geld gesammelt, um für die Aktion "Kinderaugen zum Leuchten bringen" ein Geschenk zu kaufen. Das haben wir dann beim Optiker Drews vorbeigebracht. Von dort aus wird es Weihnachten ein Kind erreichen, das so krank ist, dass es Weihnachten im Krankenhaus verbringen muss.

Um 17 Uhr wartete schließlich der Bus wieder auf uns. Müde und voller Eindrücke fuhren wir wieder nach Dagebüll, wo Thies und Jasmin mit der Lore auf uns warteten. Besonders für unsere Erstklässler war das ein anstrengender Tag, doch alle haben toll durchgehalten und sich erstklassig benommen :) !


16. November 2018

Bundesweiter Vorlesetag zum Thema "Natur und Umwelt"

Zum Vorlesetag haben sich Johannes und Roman von der Schutzstation bereit erklärt uns vorzulesen. In zwei Gruppen haben wir es uns gemütlich gemacht.

Die Klassen 1 - 6 hörten "Der kleine Wassermann" von Otfried Preußler", spannen teilweise die Geschichte weiter und beschäftigten sich mit der Unterwasserwelt und der altertümlichen Rollenverteilung. Anschließend malten sie mit Kreide Szenen aus dem Buch auf dicke Pappe. Diese Bilder schmücken nun unseren Schulflur.

Die Klassen 7 - 9 setzten sich mit dem Buch "Die Vermessung der Welt" von Daniel Kehlmann auseinander. Die Personen wurden besprochen, die Reiseroute verfolgt und zum Schluss gab es eine Diskussion über die Frage, ob so etwas heute noch möglich wäre. Das Buch wurde unter anderem gewählt, weil wir uns fast im "Humboldt-Jahr" befinden, das am 1. Januar offiziell startet.

In der Pause gab es - wie wunderbar - auch noch selbstgebackene Kekse. Keine Frage: Das war ein schöner Tag. Herzlichen Dank auch an Roman und Johannes!


Woran merkt man, dass der Herbst da ist?

Bei Sturm und Regen darf endlich wieder drinnen gespielt, gepuzzelt und gekickert werden.


20. September 2018

Wir müssen unsere studentische Hilfskraft Marian verabschieden. Sechs Wochen lang hat er sich mit viel Herzblut und in vielen vielen Bürostunden in neue Fächer eingearbeitet - von Englisch über Sport und Wipo. Wie gut, dass er sich bei seiner (fast täglichen) Rast im Café ein wenig entspannen konnte. Wir wünschen ihm viel Glück auf seinem weiteren Weg zum "richtigen" Lehrer!


Mathe ist sooo leicht!

 

Mit dem richtigen Material machen auch große Zahlen Spaß und sind gar nicht so schwierig zu lesen, wie die unsere beiden Erstklässlerinnen glaubten.

 


Achtung, Werwolf!

Die Pausenbeschäftigungen wechseln ständig. Wir haben aber auch wirklich viele Möglichkeiten. Angefangen vom tollen Spielplatz, dem Bolzplatz und dem Basketballkorb über den Pausenraum bis hin zum Tischkicker.

Momentan ist vor allem das Kartenspiel "Werwolf" angesagt, das sowohl drinnen als auch draußen gespielt werden kann. Das ist bei diesem Wetter natürlich sehr praktisch.


Fahrradprüfung

"Auf die Räder, fertig, los!"

Für die Grundschüler hieß es im HWS-Unterricht der letzten Wochen bei und mit unserer studentischen Hilfskraft Marian Verkehrsregeln zu lernen, das richtige Verhalten auf dem Fahrrad und im Verkehr zu üben und auch die Geschicklichkeit mit dem Rad zu trainieren.

Die Dritt- und Viertklässler müssen außerdem eine theoretische und praktische Prüfung ablegen. Wir drücken euch die Daumen!


5. September - Archäologische Führung auf Treuberg

Das alte Haus auf Treuberg ist abgerissen. Bevor die Warft ganz abgetragen und dann neu wieder aufgebaut wird, sind seit drei Wochen Ausgrabungen in Gange, um alte Wohnreste zu sichten. Heute durften wir uns das einmal ganz genau zeigen und erklären lassen.

Alte Steinwege, Mauerreste, Wasserrohre und Zysternen sind freigelegt worden. Doris, die Archäologin, erklärte nicht nur, was sie daran erkennen kann, sondern auch ganz viel über ihre Arbeit. Das war so spannend, dass sich im Anschluss die Schüler selbst als ärchäologische Sachensucher betätigten. Jedes Ding, das gefunden wurde, wurde von Doris benannt und im Alter geschätzt. Gefunden wurden alte Scherben, Reste von Mahlsteinen, Schiefertafeln und Griffeln, Tonpfeifen sowie die alte heimische Austernart, die inzwischen von der pazifischen fast verdrängt ist.

Besonders spannend war die Tatsache, dass damals immer die kleinen Kinder in die Zysterne hinabgelassen wurden, um sie zu reinigen, weil der Durchlass so eng war. Die Frage, ob es denn dort auch Ratten und Mäuse gab, wurde mit ja beantwortet - und Spinnen auch... :)

Das Wetter meinte es wieder einmal sehr gut mit uns, so dass wir nach einer Stärkung noch Spiele spielen konnten. Unser Vertretungslehrer Marian packte aus seiner "Kooperativen Spieleschatzkiste" allerhand aus. Die Spiele trugen so geheimnisvolle Namen wie "Kuhfänger", "Zielfoto", "Blinder Mathematiker", "Sternentor", "Kotzendes Känguru" oder "Gordischer Knoten". Wie man sieht, hatten wir eine Menge Spaß!


27. August - Kooperative Spiele im Sportunterricht

Heute waren im Sportunterricht kooperative Lernspiele angesagt, um das soziales Miteinander weiter zu fördern. Dabei waren gute Absprache, Teamgeist und Engagement erforderlich. Das haben sie prima gemeistert!


16. August 2018 - Gartenputz

Nach der langen Trockenheit und den Sommerferien rief unser Garten nach Hilfe... und wir kamen! Gestrüpp wurde gestutzt, Kartoffeln geerntet, Kräuter beschnitten und Gemüse freigelegt. Es war überraschend, was doch alles überlebt hatte und nun zum Vorschein kam. Rote Bete, Sellerie und Salat können wir eventuell noch retten. Auch Tomaten und Himbeeren werden wir vielleicht noch ernten können. Nebenbei bekam auch noch das Hüttchen einen intensiven Innenraumputz. Der Arbeitseinsatz hat sich wirklich gelohnt!


15. August 2018 - Einschulung

"Herzlich Willkommen, Jonna und Levke!" hieß es am 15. August an unserer Schule. Zusammen mit ihren Familien und Freunden nahmen die beiden zunächst am Gottesdienst in der Kirche teil. Anschließend ging es in die Schule, wo sie von allen Schülern und Lehrern mit Liedern, einer Rede und kleinen Sternen, die sie von nun an beschützen sollen, empfangen wurden. Auch eine erste Mathestunde gab es und sogar erste Hausaufgaben.

 

Wir wünschen euch beiden eine wunderbare Schulzeit hier bei uns auf der Hallig.