Einschulung

Auch in diesem Schuljahr hatten wir eine wunderschöne Einschulungsfeier und durften unseren neuen Erstklässler Colin begrüßen. Traditionsgemäß fand zunächst ein Einschulungsgottesdienst auf der Kirchwarft mit der Halligpastorin Hildegard Rugenstein statt, bei dem alle "Neuen" gesegnet wurden. Das waren diesmal neben dem Erstklässler weitere fünf Schülerinnen und Schüler, die von der Grundschule in die fünfte Klasse der Gemeinschaftsschule wechselten.

Nach dem feierlichen Gottesdienst auf der Kirchwarft brachte Kutscher Willi die Schulgemeinschaft mit seiner Kutsche zurück zur Schule, wo unser Erstklässler seinen allerersten Schulunterricht erhielt. Für die Familie wurde die Wartezeit mit Kaffee und Kuchen versüßt.

 

 

 

Geschäftseröffnung des "Halligkoopman Kids"

In Mathe stand das Thema "Umgang mit Geld" im Lehrplan. Dazu hatten die Grundschulkinder einen eigenen Kaufmannsladen aufgebaut, in dem sie Schreibwaren und Spiele verkauften. Bei der Suche nach einem geeigneten Namen verlor das Geschäft kurzfristig einen "Mitarbeiter", der umgehend kündigte, weil ihm der Name nicht gefiel. Er wurde glücklicherweise wieder eingestellt, so dass die Kaufmannsgemeinschaft beim "Verkauf" ihrer Ware nicht nur etwas lernte, sondern schließlich auch viel Spaß hatte. Der Laden hat inzwischen geschlossen, weil alles verkauft wurde...

 

Brot backen zur fairen Woche

Auch hier auf Hooge wurde, wie vielerorts in Deutschland, auf Anregung der Organisation "Fairtrade Deutschland" die faire Woche veranstaltet. Das Motto lautete dieses Jahr: Fair. Und kein Grad mehr!

Unsere Schulgemeinschaft traf sich mit anderen Hooger: innen und der Halligpastorin im Pastorat zu einem Fairtrade-Frühstück, zu dem jede:r etwas beisteuerte. Die Schüler:innen der 3. und 4. Klasse backten hierfür einen Vollkorn-Hefeteig, der zu leckeren Brötchen verarbeitet wurde. Dabei hatten wir viel Spaß. Zwischendurch wurde aus dem Teig sogar ein echtes Teigmonster!

Nach dem Frühstück erklärten uns die Schüler der 7. und 8. Klasse in einem Referat, was es mit den verschiedenen Fairtradesiegeln auf sich hat, und dass es zum Beispiel einen Unterschied macht, ob Fairtrade zusammen oder auseinander geschrieben ist. Im ersten Fall müssen verbindliche Standards eingehalten werden, die auch strenger kontrolliert werden. Im zweiten Fall erlegen sich einzelne Firmen selbst Regeln auf, die aber weniger streng kontrolliert werden und lascher gehandhabt werden. Gut zu wissen!

Mehr Infos zur fairen Woche 2023 in Deutschland und zu Fairtrade unter

www.fairtrade-deutschland.de

 

Exkursion nach Husum

Zwar haben wir auch an unserer Schule einige Möglichkeiten, um den NaWi-Unterricht spannend zu gestalten - dennoch wollten wir auch mal ein paar "echte" Physik- und Chemielabore von innen erleben.

Daher ging es für unsere Gemeinschaftsschüler*innen am 05. und 06. Oktober nach Husum, um dort das "Festival MINTKultur*en" an der Hermann-Tast-Schule zu besuchen. Dort konnten wir nicht nur spannende Experimente bestaunen, sondern auch selbst aktiv werden, beispielsweise am 3D-Drucker, als Programmierer oder in der Herstellung von eigenen Cremes und Lippenstiften.

 

Nach so vielen neuen Eindrücken gab es am Donnerstag noch genug Freizeit in der Husumer Innenstadt, bevor wir uns über Nacht im Husumer Mädchentreff einrichten durften. Dort haben wir noch gemeinsam gekocht und einen Film geschaut.

Am nächsten Tag ging es ein weiteres Mal zum Festival, denn es gab so viel zu sehen, dass ein Tag gar nicht ausgereicht hätte. Nach einem weiteren spannenden Vormittag dort ging es dann zurück nach Schlüttsiel, wo einige Schüler*innen bereits von ihren Eltern in Empfang genommen wurden und direkt in die Herbstferien starten konnten.

 

Und keine Sorge: Auch unsere Grundschule ist nicht leer ausgegangen, sondern konnte bei einer Übernachtung in der Turnhalle mit gemeinsamen Frühstück ein eigenes kleines Abenteuer erleben.

Schwimmfahrt die Zweite

Kaum waren die Herbstferien vorbei, stand dann auch schon die "echte" Klassenfahrt auf dem Programm. Zum zweiten Mal sind wir mit der ganzen Klasse nach Heide gefahren, um dort unseren Schwimmunterricht durchzuführen. Von Montag bis Freitag ging es zweimal am Tag ins Wasser und wie im letzten Jahr konnten wir viel dazulernen.

Jedes Kind hat ein, oder sogar zwei neue Abzeichen geschafft!

Außerdem bekamen wir eine Führung von der Feuerwehr, gingen ins Kino und natürlich gab es genug Zeit zum Spielen, Shoppen und Bubble Tea trinken.

Schulkino

Am 21. November verwandelte sich unser Klassenraum in ein Kino inklusive Leinwand und Popcorn.

Nachdem wir im Vorfeld darüber abgestimmt hatten, schauten die Gemeinschaftsschüler*innen den Film "Der Pfad" und die Grundschüler*innen "Rico, Oskar und die Tieferschatten" - spannend!

Mit Herrn Oppermann konnten die Kinder sich danach über die Filme und das Filmemachen austauschen.

 

Schnee auf der Hallig

Nachdem wir schon in der letzten Woche vom Schnee überrascht wurden, war die Freunde heute noch größer: Pünktlich zu Nikolaus hatte sich die Hallig erneut in ein Schneeparadies verwandelt, und dieses Mal hatte er auch die perfekte Schneemann-Festigkeit.

Kurzerhand wurde die große Pause ein wenig verlängert, um einen riesigen Schneemann zu bauen und auszutesten, wie gut man auf dem Warfthang eigentlich Schlitten fahren kann - Fazit: Sehr, sehr gut.

 

Von Dieben, Katzen und Superhelden

Auch, wenn unsere traditionelle Weihnachtsfeier dieses Jahr krankheitsbedingt ausfallen musste: Das extra dafür verfasste und eingeübte Theaterstück musste natürlich nachträglich aufgeführt werden. Am 24. Januar hieß es daher Vorhang auf für "Die drei Halligdetektive und das Omen der blauen Katze" - denn wenn auf Hooge eine geflügelte blaue Katze gesichtet wird, muss Unheil im Verzug sein.

Das Besondere: Die Kinder durften zu Beginn des Schuljahres Wünsche äußern, welche Figuren und Handlungselemente im Stück vorkommen sollten, welches daraufhin von unserem DSP-Lehrer Herrn Zube selbst verfasst wurde.

Die Aufführung war auf jeden Fall auch ohne Weihnachtsfeier ein voller Erfolg und im Anschluss gab es sogar eine Kinderdisco als "Aftershow und Abschiedsparty" für Herrn Zube.

Ob die Detektive den Fall lösen konnten, lassen wir an dieser Stelle offen... vielleicht gibt es ja nochmal eine Aufführung.